Traumflittertage im Feuerberg Mountain Resort

Nach unserer traumhaften Hochzeit im Januar diesen Jahres ging es im Oktober in die Flitterwochen – bzw. Flittertage – nach Österreich.

Ein Wellnesshotel sollte es werden, das stand fest. Nach einer umfangreichen Suche im Internet bin ich dann von „möglichst günstig ein paar Tage wegfahren“ zum „Luxusurlaub in den Bergen“ gekommen. Ich habe das Hotel Feuerberg entdeckt. Die Webseite hat mich zwar nicht sonderlich überzeugt, aaaaber die Bilder der Anlage sowie tausende Bewertungen und viele Auszeichnungen konnten das ändern. Wir buchten also unsere Traumflittertage mit diversen Wellnessanwendungen in diesem Hotel mit Halbpension.

In diesem Blogpost werde ich die verschiedenen Bereiche des Hotels vorstellen und in den Kommentaren stehe ich gerne für Fragen zur Verfügung. Und nein: es handelt sich nicht um einen bezahlten Post, nur um einen begeisterten Gast.

 


1. der Gesamteindruck

Das Hotel ist wirklich wunderschön, luxuriös, gemütlich und sehr liebevoll eingerichtet. Hier kann man einen wunderschönen Aktiv- und Wellnessurlaub verbringen und bekommt wirklich viel für sein Geld. Vom tollen kulinarischen Angebot, über den einzigartigen Wellnessbereich, der grandiosen Aussicht, bis hin zu netten Gästen und Personal sind wir wirklich voll auf unsere Kosten gekommen.

Wir werden ganz sicher nächstes Jahr wieder in das Hotel fahren und können es zu 100% weiterempfehlen.

 


2. das Hotelzimmer

Wir waren im Charletdorf in der Chalet-Suite „Bergeralm“ Typ A untergebracht. In jedem Charlet sind zwischen zwei und vier Suiten und wir hatten circa 50 Quadratmeter Wohnfläche für uns. Diese teilten sich auf ein Wohnzimmer, ein Bad mit Dusche, Gästetoilette, ein Schlafzimmer und einem kleinen Extrazimmer auf. Das kleine Zimmer hat eine wunderschöne Fensterbank mit Ausblick, das aber auch für bis zu zwei Kinder als Schlafplatz dienen kann. Einen kleinen Balkon gibt es auch.

Die Suite ist sehr geschmackvoll und hochwertig eingerichtet. Wenn man den Raum betritt, riecht es schon ganz wunderbar nach Holz.

Da wir für unsere Flitterwochen da waren, wartete eine Flasche Champagner, ein kleines Büchlein und viele Rosenblätter auf dem Zimmer auf uns. Das hat uns wirklich sehr gefreut und war sehr romantisch.

Alles in allem war das Zimmer sehr schön und sauber, der Service war super und wir fühlten uns sehr wohl.

Die Hotellobby konnte man über einen Bademantelgang erreichen und musste so nur wenige Meter über den Hof gehen, um wieder im Warmen zu sein. Vor allem tagsüber, wenn man in den Wellnessbereich geht, waren wir dafür sehr dankbar. Abends sind wir lieber draußen gelaufen und haben den wunderschönen Sternenhimmel genossen.


3. der Wellnessbereich

Der traumhafte Wellessbereich erstreckt sich über 3000 m² und man kann in 11 Saunen, 8 Pools und 15 Ruheräumen schwitzen und entspannen. Für Ruhesuchende gibt es viele Ruhebereiche, die nur für Erwachsene sind. Die Pools sind teilweise innen und aber auch außen, wie z.B. der Panorama Pool mit einer Länge von 25 Metern. Ganz besonders ist hier auch der sagenhafte Ausblick. Dieser lädt zum Träumen und Staunen ein. Hier haben wir sehr viel Zeit verbracht. Wann kann man schonmal so weit blicken, wenn man in der Stadt wohnt?

Tipp: der Panorama Pool öffnet um 7 Uhr und man kann dort den Sonnenaufgang ansehen

Ganz besonders empfehlenswert ist außerdem die „Konzertsauna“. Hier hat man, passend zum entspannten Schwitzen, auch einen gigantischen Ausblick. Dort werden regelmäßig tolle (hauptsächlich klassische) Meisterwerke der Musik gespielt. Auch Aufgüsse, auch verbunden mit tollen Zeremonien von Saunameistern, werden mehrmals täglich durchgeführt. In den anderen Saunen gibt es auch Aufgüsse und Peelings zu bestimmten Zeiten.

Nach dem Saunagang gibt es unzählige Duschen und auch einen „kalten“ Pool zum reinspringen. An vielen Ecken finden man leckeren Tee oder Wasser mit oder ohne Obst.

Um zu entspannen kann man es sich in einem der 15 Ruheräume gemütlich machen. Dort gibt es verschiedene Schaukeln, Liegen, Wasserbetten, Bettnieschen und vieles mehr. Innerhalb einer Woche haben wir ganz sicher nicht alle Ruheräume entdeckt. Dort ist es wunderbar leise und in manchen Räumen läuft ganz leise klassische Musik im Hintergrund. Bei schönem Wetter kann man es sich auch im Außenbereich auf den Liegen bequem machen (kuschelige Decken inklusive).

Alles ist sehr modern, sauber und neu. Da es viele verschiedene Bereiche gibt, ist es nirgends überlaufen und die Gäste verteilen sich gut. Das Personal hält sich sehr im Hintergrund und sorgt für Sauberkeit und ständig frische Handtücher.

Allein für den tollen Wellnessbereich hat sich unsere Reise sehr gelohnt!

 


5. die Hotelanlage

Die Hotelanlage hat uns ausgesprochen gut gefallen. An jeder Ecke gibt es schöne Kristalle, Bilder mit tollen Sprüchen, geschnitzte Holzdekorationen, Kerzen, Kamine und vieles mehr. Die Besitzer haben hier mit viel Hingebung und Liebe zum Detail eingerichtet und dekoriert.

Es ist überall sehr sauber und einladend. Auf der Terrasse gibt es viele tolle Liegen, Schaukeln und Stühle, mit Fellen und Decken bestückt, auf denen man entspannen kann.

Der Gesamteindruck ist auch sehr stimmig, einladend und gehoben. Selbst am Ende unseres Aufenthaltes haben wir noch neue Plätze und wunderschöne Details an jeder Ecke gefunden.

Ganz besonders ist auch der grandiose Ausblick aus nahezu jedem Fenster.


4. die Kulinarik

Im schönen und gemütlichen Restaurant wurden drei Mahlzeiten pro Tag serviert.

Das Frühstück:

Zum Frühstück gab es ein riesen Buffet an dem jeder auf seine Kosten kam. Die meisten Produkte waren aus der Region und von bester Bio Qualität. Von einer Käse- und Wurstauswahl über Pfannkuchen, Waffeln, Eiern, Obst, Müsli, einer Barista Station mit tollem Kaffee, Marmeladen, viele Honigsorten und einer tollen Brot- und Kuchenauswahl war wirklich alles dabei und hat sehr lecker geschmeckt.

Der Mittagsimbiss:

Mittags gab es immer eine Salatbar, zwei Tagesgerichte am Buffet und eine Obstbar. Das Essen war gut, aber eher schlicht. Da es morgens und abends ein riesen Angebot an Essen gab, sind wir meistens nur für einen kleinen Snack zum Mittagessen gegangen.

Das Abendessen:

Zur Vorspeise gab es eine große Auswahl an täglich wechselnder Kleinigkeiten am Buffet. Alles war liebevoll angerichtet und sehr lecker. Um alles zu probieren musste man meistens mehrmals zurück zum Buffet gehen. Zusätzlich gab es jeden Tag eine wechselnde Suppe und eine warme Vorspeise. Diese war sehr abwechslungsreich und wunderschön angerichtet.

Beim Hauptgericht konnte man zwischen vier Speisen wählen: Fleisch, Fisch, Vegetarisch oder traditionelle Küche. Auf Wunsch wurde auch ein veganes Gericht serviert.

Die Hauptspeisen haben uns ausnahmslos sehr gut geschmeckt und waren ganz toll angerichtet. Hier war von einem kulinarischen Geschmackserlebnis der Extraklasse über schön angerichtete Hausmannskost alles dabei und es war uns jeden Tag ein wahres Fest. Das Servicepersonal hatte immer eine tolle Weinempfehlung passend zum Hauptgericht parat.

Nach dem Hauptgericht konnte mein Mann (ein riesen Käseliebhaber, so ist das halt bei den Franzosen 🙂 ) es kaum aushalten an das Käsebuffet zu stürmen. Auch hier gab es eine täglich wechselnde Auswahl. Es ist für jeden was dabei! Mein Mann hat alles probiert und für extrem gut befunden. Zum Käse wurden diverse Senfsorten, Nüsse in Honig und Chutneys angeboten. Zusammen mit einer tollen Brotauswahl und einem leckeren Rotwein war das der perfekte Gang.

Danach konnte ich es wiederrum kaum erwarten zum Dessertbuffet zu gehen. Hier dasselbe Spiel: eine große Auswahl an verschiedenen Nachspeisen. Für jemanden wie mich war das das Paradies! Hier gab es leckere Kuchen, Cremes, leckere Kunstwerke, Eis, Obst und österreichische Spezialitäten.

Nach dem Essen sind wir dann glücklich und zufrieden zur Bar gekugelt, um dort den Abend ausklingen zu lassen.

 


5. die Umgebung

Die perfekte Umgebung für jeden Naturliebhaber!

Wir sind meistens im Hotel oder in der Nähe des Hotels geblieben. Man konnte vom Hotel aus kleinere Wanderungen machen und man hatte immer eine tolle Aussicht.

Mitten im Wander- und Skigebiet gelegen kommt hier kein Gast zu kurz. An der Hotellobby kann man sich über Ausflugziele und Wanderrouten erkundigen und bekommt immer eine freundliche und kompetente Beratung.

Es lohnt sich auch früh aufzustehen und auf den Gipfel über dem Hotel zu gehen. Hier erlebt man einen wunderschönen Sonnenaufgang und danach kann man gemütlich zum Frühstücken gehen. Für uns war das eines der absoluten Highlights.


6. das Freizeitangebot

Wenn man möchte ist hier immer was geboten! Vom gut ausgestatteten Fitnessstudio, über geführte Wanderungen, Yoga, Aquasport, Meditation, Wein- und Bierproben. Natürlich muss man nicht: Aber man kann an allem teilnehmen.

Auch die kleinen Gäste kommen nicht zu kurz, es gibt eine Kinderbetreuung. Da wir selbst keine Kinder haben, können wir nur auf Grund der glücklichen Kindergesichter behaupten, dass sie eine gute Zeit hatten.


7. das Personal

Das Personal war super freundlich und hilfsbereit. Man wurde von jedem freundlich gegrüßt und es hatte den Anschein, als ob sich die Mitarbeiter auch untereinander sehr gut verstehen und somit viel Spaß bei der Arbeit haben. Als Gast merkt man das und das schafft eine ganz tolle Atmosphäre. Weiter so!


8. die Anwendungen

Im SPA-Bereich wurden wir immer sehr freundlich empfangen und konnten bei Massagen oder einem romantischen Bad voll und ganz entspannen. Auch die Gesichtsbehandlungen sind sehr angenehm.

Der Preis für das romantische Bad war unserer Meinung nach zu hoch. Das Bad wurde eingelassen und wir bekamen einen leckeren Tee. Nach 25 Minuten klingelte ein schriller Alarm und wir mussten wieder gehen.

Abgesehen davon sind die Behandlungen sehr empfehlenswert.

 

Bei Fragen stehe ich gerne in den Kommentaren zur Verfügung. Ich hoffe, ich konnte einen kleinen Einblick in dieses tolle Hotel gewähren und dass ich dem Hotel mit meinen Ausführungen gerecht geworden bin!

Es gibt bestimmt noch einiges, dass ich nicht genutzt und entsprechend auch nicht beschrieben habe. Die Fotos stammen alle von mir und die grundlegenden Informationen über das Hotel habe ich auf deren Webseite gefunden.

Bis bald!

Eure Laura

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.