Plätzchen Favoriten – Heidesand

Zart. Mürbe. Buttrig. Zuckrig. Auf der Zunge zergehend. Fein. Köstlich.

So würde ich wohl meinen geliebten Heidesand beschreiben. Schon seit meiner frühen Kindheit gibt es jedes Jahr dieses Rezept. Damals schon war es langjährig von meiner Mama und ihrer Mama erprobt. Um den Heidesand herum ist leckerer Hagelzucker, der ist herrlich knusprig und deswegen ein toller Kontrast zu der Feinheit der Plätzchen.

Ein unscheinbarer Plätzchen – Klassiker, der auf keinem Plätzchenteller fehlen darf!

Was macht den Heidesand denn so besonders fragt ihr euch? Gebräunte Butter ist die Antwort!

Für circa 100 Plätzchen benötigt man:

275 g Butter

250 g Zucker

1 TL Vanilleextrakt oder 1 Päckchen Vanillezucker

2 EL Milch

375 g Weizenmehl

3 g Backpulver

100 g Hagelzucker

 

Zubereitung:

1. Schritt:

Die Butter in einem Topf zerlassen, bräunen und anschließend abkühlen lassen.

Wenn die Butter wieder fest geworden ist mit einem Rührgerät (oder dem Flachrührer der Küchenmaschine) geschmeidig rühren.

2. Schritt:

Nach und nach Zucker, Vanilleextrakt und Milch hinzugeben und weiter rühren. Die Masse sollte jetzt hell und cremig sein.

3. Schritt:

Mehl und Backpulver mischen und sieben. Circa 2/3 der Mehlmischung esslöffelweise unterrühren und dann den Teig aus der Rührschüssel auf eine saubere Arbeitsplatte geben.

Jetzt das restliche Mehl darauf geben und rasch zu einem glatten Teig verkneten.

4. Schritt:

Eine oder mehrere Teigrollen mit circa 3 cm Durchmesser formen und die Rollen in Hagelzucker wälzen.

Danach dürfen die Teigrollen für mindestens eine Stunde, geht auch super über Nacht, ruhen.

5. Schritt:

Den Backofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

In der Zwischenzeit mit einem scharfen Messer circa 0,5 cm breite Scheiben von den Teigrollen abschneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

Dann ab in den Ofen und für circa 10 – 15 Minuten goldbraun backen. Je nach Backofen kann die Backzeit variieren.

Abschließend den Heidesand vollständig abkühlen lassen und dann geniessen 🙂

Tipp: zur Lagerung in eine mit Backpapier ausgelegte Keksdose legen. Hier halten sich die Plätzchen mehrere Wochen.

Viel Spaß beim Nachbacken! Ich bin auf die Kommentare gespannt 🙂

Wenn ihr das Rezept ausprobiert nicht vergessen mich mit @LaurasWifeLife und #lauraswifelife zu markieren damit ich nichts verpasse 🙂

Rezeptkarte zum Drucken oder Speichern:

Einfach auf „print“ klicken und entweder einen Drucker auswählen oder ein PDF erstellen.

Heidesand
leckere Weihnachtsplätzchen die auf keinem Plätzchenteller fehlen dürfen!
Print
Zutaten
  1. 275 g Butter
  2. 250 g Zucker
  3. 1 TL Vanilleextrakt oder 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  4. 2 EL Milch
  5. 375 g Mehl
  6. 3 g Backpulver
  7. Hagelzucker
Zubereitung
  1. Butter zerlassen, bräunen, kalt stellen. Die wieder festgewordene Butter geschmeidig rühren und nach und nach Zucker, Vanille und Milch hinzugeben. So lange rühren, bis die Masse weißschaumig geworden ist.
  2. Mehl und Backpulver mischen und sieben.
  3. 2/3 der Mischung esslöffelweise unterrühren, den Teigbrei mit dem Rest des MEhls zu einem glatten Teig verkneten.
  4. 3 cm dicke Rollen formen und in Hagelzucker wälzen. Mindestens eine Stunde kalt stellen.
  5. Von den Rollen etwa 0,5 cm dicke Scheiben abschneiden und auf ein Backblech mit Backpapier legen.
  6. Bei 175 Grad Ober- und Unterhitze für circa 10-15 Minuten goldbraun backen.
wifelife https://lauraswifelife.com/
Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.