rustikaler Nusskuchen mit Eierlikör und Tonkabohnen-Sahne

Nusskuchen! Mhhhh lecker! In einer Gugelhupf-Form, saftig, leckere Nussstückchen, aromatisch. Ich sitze vor dem Rechner und mir läuft das Wasser im Mund zusammen.

Heute gibt es einen rustikalen Kuchen der einfach herzustellen ist und einfach nur gut schmeckt! Die Nüsse sind liebevoll von Hand geknackt, geröstet und anschließend zerkleinert. Zusammen mit der Würze vom Eierlikör und ein bisschen Schokolade ist der Kuchen ein wahres Fest. Getoppt mit der Tonkabohnen-Sahne ist das für mich genau das richtige für das kommende, winterliche Wochenende.

Die Tonkabohne ist ein sehr leckeres Gewürz, dass an Vanille und Waldmeister erinnert.

Was braucht man für einen Nusskuchen (Gugelhupf Form mit 22 cm Durchmesser):

400 g geknackte Haselnüsse (wenn es schnell gehen soll: ganze Haselnüsse abgepackt oder bereits gemahlene)

5 Bio Eier Größe M oder L

250 g weiche Butter

220 g Zucker

1 Prise Salz

125 g Mehl

2 TL Backpulver

125-150 ml Eierlikör

Optional: 75 g Zartbitterschokolade, geschmolzen oder in kleinen Stücken

Für die Tonkabohnen-Sahne:

500 g Sahne

3 Tonkabohnen

2 Päckchen Sahnesteif

Für den Zuckerguss:

250 g Puderzucker

circa 5-6 EL Eierlikör

Zubereitung:

1. Schritt:

Die Nüsse knacken und 400 g abwiegen. Danach in einer Pfanne ohne Fett für einige Minuten leicht anrösten und danach abkühlen lassen.

Tipp: alternativ kann man natürlich auch bereits geknackte Nüsse abgepackt kaufen. Eher nicht empfehlen würde ich bereits gemahlene, geht aber auch 🙂

Wenn die Nüsse kalt sind, mit einem Mixer grob mahlen. Ich habe so lange gemixt, bis noch Stückchen zu sehen waren, aber gleichzeitig war der Großteil der Nüsse schon recht fein.

2. Schritt:

Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz komplett steif schlagen. Kurz zur Seite stellen.

Den Ofen auf 190 Grad Celsius Ober- und Unterhitze vorheizen.

3. Schritt:

Butter und Zucker mit dem Flachrührer der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer für circa 5 Minuten weiß-cremig schlagen. Danach nach und nach die Eigelbe dazu geben und zwischendurch auch gut weiterschlagen.

Mehl und Backpulver vermischen und abwechselnd in zwei bis drei Portionen mit dem Eierlikör zur Masse geben und kurz verrühren. Je nach Größe der Eier braucht man 150 ml bei Größe M und 125 ml bei Größe L. Der Teig soll vom Löffel reißen und nicht dünnflüssig sein.

An dieser Stelle kann die entweder die nicht mehr heiße geschmolzene (das habe ich gemacht) oder gehackte Schokolade untergerührt werden.

Die Schokolade ist optional, ich hatte einen ohnehin bereits kopflosen Weihnachtsmann übrig 🙂

4. Schritt:

Die Gugelhupf Backform gut einfetten und mit Mehl oder Semmelbröseln bestreuen.

Abschließend noch ganz vorsichtig das Eiweiß unter den Teig heben.

5. Schritt:

Den Teig in die Gugelhupf Backform geben und dann circa 60 Minuten in den Ofen. Stäbchenprobe nicht vergessen!

Tipp: nach circa 45 Minuten mit Alufolie abdecken, damit der Nusskuchen nicht verbrennt

Wenn der Kuchen gar ist, aus dem Ofen nehmen und circa 10 Minuten in der Form abkühlen lassen. Danach auf ein Kuchengitter stürzen und abkühlen lassen.

6. Schritt:

Die Sahne mit den Tonkabohnen in einen Topf geben. Das Ganze kurz aufkochen lassen und dann bei niedriger Hitze für circa 10 Minuten ziehen lassen. Zwischendurch abschmecken und wenn der Geschmack intensiv genug ist durch ein Sieb in eine Schüssel abgießen.

Danach komplett abkühlen lassen.

Die Sahne muss richtig kalt sein (mindestens wie im Kühlschrank, oder kurz ins Gefrierfach), sonst kann man sie nicht aufschlagen. Am besten legt man die Schüssel auch kurz ins Gefrierfach.

Wenn die Sahne komplett kalt ist, kann sie mit dem Sahnesteif aufgeschlagen und dann bis zur Verwendung wieder kaltgestellt werden

zweite Variante: wenn es schnell gehen soll, kann man circa eine halbe Tonkabohne in die Sahne reiben anstatt es zusammen zu kochen. Diese Variante schmeckt zwar weniger intensiv, aber die Tonkabohne kommt trotzdem gut raus.

7. Schritt:

Für den Zuckerguss den Puderzucker in eine Schüssel geben und anfangs 4 Esslöffel vom Eierlikör dazu geben und gut mit einer Gabel oder einem Schneebesen verrühren. Mehr Eierlikör dazu geben und wieder gut verrühren, bis ein dickflüssiger Zuckerguss entsteht. Diesen dann über den Kuchen gießen und mit einem Silikonpinsel alles mit Zuckerguss bedecken.

Das kann ruhig schön unordentlich gemacht werden, damit der Nusskuchen rustikal aussieht.

Ganz zum Schluss noch nach eigenem Geschmack Sahne aufspritzen und mit Nüssen verzieren.

Der Kuchen hält sich einige Tage.

Viel Spaß beim Zubereiten und guten Appetit! Ich bin auf eure Kommentare gespannt 🙂

Wenn ihr das Rezept ausprobiert, nicht vergessen mich mit @LaurasWifeLife und #lauraswifelife zu markieren damit ich nichts verpasse 🙂

Rezeptkarte zum Drucken oder Speichern:

Einfach auf „print“ klicken und entweder einen Drucker auswählen oder ein PDF erstellen

Nusskuchen mit Eierlikör und Tonkabohnen-Sahne
Print
Was braucht man für einen Nusskuchen (Gugelhupf Form mit 22 cm Durchmesser)
  1. 400 g geknackte Haselnüsse (wenn es schnell gehen soll: ganze Haselnüsse abgepackt oder bereits gemahlene)
  2. 5 Bio Eier Größe M oder L
  3. 250 g weiche Butter
  4. 220 g Zucker
  5. 1 Prise Salz
  6. 125 g Mehl
  7. 2 TL Backpulver
  8. 125-150 ml Eierlikör
  9. Optional: 75 g Zartbitterschokolade, geschmolzen oder in kleinen Stücken
Für die Tonkabohnen-Sahne
  1. 500 g Sahne
  2. 3 Tonkabohnen
  3. 2 Päckchen Sahnesteif
Für den Zuckerguss
  1. 250 g Puderzucker
  2. circa 5-6 EL Eierlikör
Zubereitung
  1. Die Nüsse knacken und 400 g abwiegen. Danach in einer Pfanne ohne Fett für einige Minuten leicht anrösten und danach abkühlen lassen.
  2. Tipp: alternativ kann man natürlich auch bereits geknackte Nüsse abgepackt kaufen. Eher nicht empfehlen würde ich bereits gemahlene, geht aber auch 🙂
  3. Wenn die Nüsse kalt sind, mit einem Mixer grob mahlen. Ich habe so lange gemixt, bis noch Stückchen zu sehen waren, aber gleichzeitig war der Großteil der Nüsse schon recht fein.
  4. Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz komplett steif schlagen. Kurz zur Seite stellen.
  5. Den Ofen auf 190 Grad Celsius Ober- und Unterhitze vorheizen.
  6. Butter und Zucker mit dem Flachrührer der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer für circa 5 Minuten weiß-cremig schlagen. Danach nach und nach die Eigelbe dazu geben und zwischendurch auch gut weiterschlagen.
  7. Mehl und Backpulver vermischen und abwechselnd in zwei bis drei Portionen mit dem Eierlikör zur Masse geben und kurz verrühren. Je nach Größe der Eier braucht man 150 ml bei Größe M und 125 ml bei Größe L. Der Teig soll vom Löffel reißen und nicht dünnflüssig sein.
  8. Die Gugelhupf Backform gut einfetten und mit Mehl oder Semmelbröseln bestreuen.
  9. Abschließend noch ganz vorsichtig das Eiweiß unter den Teig heben.
  10. Den Teig in die Gugelhupf Backform geben und dann circa 60 Minuten in den Ofen. Stäbchenprobe nicht vergessen!
  11. Tipp: nach circa 45 Minuten mit Alufolie abdecken, damit der Nusskuchen nicht verbrennt
  12. Wenn der Kuchen gar ist, aus dem Ofen nehmen und circa 10 Minuten in der Form abkühlen lassen. Danach auf ein Kuchengitter stürzen und abkühlen lassen.
  13. Die Sahne mit den Tonkabohnen in einen Topf geben. Das Ganze kurz aufkochen lassen und dann bei niedriger Hitze für circa 10 Minuten ziehen lassen. Zwischendurch abschmecken und wenn der Geschmack intensiv genug ist durch ein Sieb in eine Schüssel abgießen.
  14. Danach komplett abkühlen lassen.
  15. Die Sahne muss richtig kalt sein (mindestens wie im Kühlschrank, oder kurz ins Gefrierfach), sonst kann man sie nicht aufschlagen. Am besten legt man die Schüssel auch kurz ins Gefrierfach.
  16. Wenn die Sahne komplett kalt ist, kann sie mit dem Sahnesteif aufgeschlagen und dann bis zur Verwendung wieder kaltgestellt werden
  17. zweite Variante: wenn es schnell gehen soll, kann man circa eine halbe Tonkabohne in die Sahne reiben anstatt es zusammen zu kochen. Diese Variante schmeckt zwar weniger intensiv, aber die Tonkabohne kommt trotzdem gut raus.
  18. Für den Zuckerguss den Puderzucker in eine Schüssel geben und anfangs 4 Esslöffel vom Eierlikör dazu geben und gut mit einer Gabel oder einem Schneebesen verrühren. Mehr Eierlikör dazu geben und wieder gut verrühren, bis ein dickflüssiger Zuckerguss entsteht. Diesen dann über den Kuchen gießen und mit einem Silikonpinsel alles mit Zuckerguss bedecken.
  19. Das kann ruhig schön unordentlich gemacht werden, damit der Nusskuchen rustikal aussieht.
  20. Ganz zum Schluss noch nach eigenem Geschmack Sahne aufspritzen und mit Nüssen verzieren.
wifelife https://lauraswifelife.com/

Folge:
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.