Plätzchen Favoriten: die besten Zimtsterne (glutenfrei)

Als nächstes Rezept aus meinen Plätzchen Favoriten möchte ich heute mein leckeres Zimtsterne Rezept vorstellen. Sie sind nicht nur hübsch, sondern sie schmecken auch gut 🙂

Hier dauert die Vorbereitung zwar ein klein wenig, aber es lohnt sich! Die Zubereitung ist außerdem einfach und unkompliziert.

Außen sind sie kross und innen ganz weich und feucht, gepaart mit der Baiser Haube mein persönlicher Spitzenreiter!

Was braucht man für circa 140 kleine Zimtsterne?

Für den Teig:

500 g hochwertige Mandeln, mit Schale (zur Not bereits gemahlen, ohne Schale)

300 g Puderzucker (+ zusätzlich Puderzucker für die Arbeitsfläche)

2 TL hochwertigen Zimt

2 Eiweiß

2 EL Mandellikör (Amaretto, Alternative ohne Alkohol: Mandelsirup)

Für die Glasur:

1 Eiweiß

125 g Puderzucker

Außerdem:

kleine Ausstechform, ich nehme meistens kleine Herzen oder Sternchen

Zubereitung:

1. Schritt (Vorbereitung):

Am Vortag bereite ich immer die Mandeln vor, geht zur Not aber auch am selben Tag.

Diese für circa 30 Sekunden in kochendes Wasser geben und blanchieren. Dann mit einem Schaumlöffel herausnehmen oder in ein Nudelsieb (oder ähnliches) abgießen.

Die Mandeln schälen. Das geht jetzt ganz leicht, da sich durch das blanchieren die Schale schon von alleine löst. Abends vorm Fernseher merkt man gar nicht, dass man nebenbei die Mandeln schält! 🙂

Jetzt über Nacht, oder für einige Zeit, auf Küchenpapier ausbreiten und trocknen lassen.

2. Schritt:

Mandeln mit einer elektrischen Reibe oder einer Küchenmaschine fein mahlen.

Puderzucker und Zimt hinzufügen und alles in einer Schüssel vermengen. Mandellikör und Eiweiß dazu geben und mit dem Knethaken des Rührgerätes und anschließend per Hand zu einem glatten Teig vermengen.

Tipp: wenn der Teig klebt kann man zusätzlich Puderzucker dazu geben. Das kann passieren, weil die Größe des Eiweiß variieren kann.

3. Schritt, die Glasur:

Ein Eiweiß ganz steif schlagen und den Puderzucker langsam hinzugeben und für weitere 30 Sekunden alles gut verrühren.

4. Schritt:

Den Teig auf einer mit Puderzucker bestreuten Arbeitsfläche circa 0,7 cm dick ausrollen (nicht wundern, auf meinem Bild sind sie ein wenig zu dünn ausgerollt!) und kleine Sterne oder Herzen ausstechen. Mit einem Pinsel die Glasur auf die ausgestochenen Sternchen und Herzchen geben und dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.

5. Schritt:

Den Ofen auf 150 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Zimtsterne für circa 12-15 Minuten, auf der zweiten Stufe von unten, backen. 

Danach auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und in einer Keksdose, die mit Backpapier ausgelegt ist, aufbewahren. Nach ein paar Tagen sind sie wunderbar weich und durchgezogen.

Tipp: nicht mit anderen Plätzchen aufbewahren!

Viel Spaß beim Nachbacken! Ich bin auf die Kommentare gespannt 🙂

Wenn ihr das Rezept ausprobiert nicht vergessen mich mit @LaurasWifeLife und #lauraswifelife zu markieren damit ich nichts verpasse 🙂

 

Rezeptkarte zum Drucken oder Speichern:

Einfach auf „print“ klicken und entweder einen Drucker auswählen oder ein PDF erstellen.

Zimtsterne
Serves 140
Print
Für den Teig
  1. 500 g hochwertige Mandeln, mit Schale
  2. 300 g Puderzucker ( + zusätzlich Puderzucker für die Arbeitsfläche)
  3. 2 TL hochwertigen Zimt
  4. 2 Eiweiß
  5. 2 EL Mandellikör (Amaretto, Alternative ohne Alkohol: Mandelsirup)
Für die Glasur
  1. 1 Eiweiß
  2. 125 g Puderzucker
Zubereitung
  1. Am Vortag die Mandeln verarbeiten.
  2. Diese für circa 30 Sekunden in kochendes Wasser geben und blanchieren. Dann mit einem Schaumlöffel heraus nehmen oder in ein Nudelsieb (oder ähliches) abgiessen.
  3. Die Mandeln schälen. Das geht jetzt ganz leicht, da sich durch das blanchieren die Schale schon von alleine löst.
  4. Jetzt über Nacht, oder für einige Zeit, auf Küchenpapier ausbreiten und trocknen lassen.
  5. Mandeln mit einer elektrischen Reibe oder einer Küchenmaschine fein mahlen.
  6. Puderzucker und Zimt hinzufügen und alles in einer Schüssel vermengen. Mandellikör und Eiweiß dazu geben und mit dem Knethaken des Rührgerätes und anschließend per Hand zu einem glatten Teig vermengen.
  7. Ein Eiweiß ganz steif schlagen und den Puderzucker langsam hinzu geben und für weitere 30 Sekunden alles gut verrühren.
  8. Den Teig auf einer mit Puderzucker bestreuten Arbeitsfläche circa 0,7 cm dick ausrollen (nicht wundern, auf meinem Bild sind sie ein wenig zu dünn ausgerollt!) und kleine Sterne oder Herzen ausstechen. Mit einem Pinsel die Glasur auf die ausgestochen Sternchen und Herzchen geben und dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.
  9. Den Ofen auf 150 Grad Ober- und Unterhitzte vorheizen. Die Zimtgesterne für circa 12-15 Minuten, auf der zweiten Stufe von unten, backen.
  10. Danach auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und in einer Keksdose, die mit Backpapier ausgelegt ist, aufbewahren. Nach ein paar Tagen sind sie wunderbar weich und durchgezogen.
wifelife https://lauraswifelife.com/
Folge:
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.